Nürnberger Kunstgriff
26.05. – 01.06.17

26. Mai 2017 • Text von

Warum ist die Banane krumm und ist Kunst immer so teuer? Können Stoffe lebendig werden und wie schwer ist eigentlich ein Klavier? Diese Kunstwoche bietet uns viele Antworten auf Fragen, die wir bisher vielleicht nicht einmal zu stellen gewagt hatten.

13244858_1016375511744760_2246548794636744850_n

Wer meint, Kunst sei nicht käuflich, der war noch nie beim supermART, ein Shopping-Erlebnis der besonderen Art in den erwürdigen Hallen auf AEG. Hier gibt es Kunstwerke, die auch erschwinglich für den kleinen und mittleren Geldbeutel sind; man kann also auf Schnäppchenjagd gehen und das neue Bild für den Flur wird bestimmt ein Blickfang.

WANN: Der supermART findet an diesem Wochenende vom 26. bis zum 28. Mai statt. Eröffnet wird am Freitag, den 26. Mai, um 19 Uhr. Das vollständige Programm könnt ihr hier einsehen.
WO: Halle 15 auf AEG, Muggenhofer Straße 135.

Ludwig Hanisch: "Fallin´", 2016, Acryl, Lack und Öl auf Baumwolle, 135 x 100 cm © the artist

Ludwig Hanisch: „Fallin´“, 2016, Acryl, Lack und Öl auf Baumwolle, 135 x 100 cm © the artist

Mit Ludwig Hanisch und Antonio Rastelli treffen zwei junge Künstler aufeinander, der eine Maler, der andere Bildhauer, die Bezüge zu vielen Themenfeldern wie Computerspiele, Ökonomie oder klassischer Kunstgeschichte herstellen. Man darf gespannt sein, wie sich ihre Reigen aus Anspielungen miteinander verweben.

WANN: Am Samstag, den 27. Mai, um 16 Uhr startet die Ausstellung.
WO: Sekt und Selters gibt es im Raum Soda zur Eröffnung in der Bleichstraße 2.

© Thomas Baumgärtel

© Thomas Baumgärtel

Wer kennt sie nicht, die Bananen, beiläufig gesprayt an Eingänge von Galerien und Museen quer durch die Welt. Jeder Kulturbeflissene weiß sofort: Hier ist die zeitgenössische Kunst zuhause! Die urbanen Plantagenfrüchte von Thomas Baumgärtel galten manch einem schon als Ritterschlag für das eigene Renommee. Jetzt ist der (Street-Art-)Künstler zu Gast in Nürnberg. Mal sehen ob wir neue Bananen finden…

WANN: Am Mittwoch, den 31. Mai, um 18:30 Uhr wird das Geheimnis um die krumme Banane gelüftet.
WO: Die Galerie Voigt in der Kaiserstraße 38 lädt hierzu ein.

Benjamin Houlihan: "skinny grand piano", 2015, Flügel geschliffen, 173 x 152 x 189 cm, Ausstellungsansicht Städtische Galerie Nordhorn, Foto: Hye-Mi Kim, Sammlung Schnetkamp

Benjamin Houlihan: „skinny grand piano“, 2015, Flügel geschliffen, 173 x 152 x 189 cm, Ausstellungsansicht Städtische Galerie Nordhorn, Foto: Hye-Mi Kim, Sammlung Schnetkamp

Die Kunsthalle verspricht ebenfalls eine Entdeckungstour im Doppelpack. Benjamin Houlihan irritiert den Betrachter mit einer verblüffender Transformation von Alltagsobjekten in fragile Skultpuren. Bei ihm wird das Alltägliche, Beiläufige zur ungewohnten Erfahrung. Mona Ardeleanu, aktuelle Stipendiatin des Marianne-Defet-Malerei-Stipendiums, beschäftigt sich hingegen in ihren Gemälden mit feinen Stoffen, Dekor und Draperie. Sie fügt Tücher und Kleidungsstücke zu ambivalenten, fast surreal anmutenden Wesen zusammen und komponiert kunstvolle Pattern, in Knicken und Falten rhythmisiert.

WANN: Ebenfalls am Mittwoch, den 31. Mai geht es los um 20 Uhr.
WO: Die Kunsthalle findet ihr in der Lorenzer Straße 32.

Weitere Artikel aus Nürnberg