Nürnberger Kunstgriff
22.09. – 28.09.17

22. September 2017 • Text von

Drei Tage geballte Ausstellungspower! Wir haben die vollste und zugleich kürzeste Kunstwoche für Euch: An nur einem Wochenende geht es in einem Crescendo mit Pauken, Trompeten und fünf Terminen vom kleinsten Ausstellungsraum der Stadt über drei Galerie-Eröffnungen hin zum riesigen Kunstfest Auf AEG. Tusch!

© Jung Min Lee

© Jung Min Lee

Immer wieder gerne schicken wir Euch zum wohl kleinsten Ausstellungsort in der Stadt, der Vitrine an der Königstorpassage. Ab heute Abend zeigt Jung Min Lee, die in der Klasse für Freie Malerei und Kunsterziehung bei Michael Munding an der Akademie studiert, dort zeichnerische Arbeiten, die den Begrenzungsrahmen des Bildträgers verlassen, den Ausstellungsraum als Malgrund verstehen und in diesen erweitert werden. Kommt auf ein Bier vorbei, der entspannte Ort lohnt immer!

WANN: „Growing drawing“ eröffnet am heutigen Freitag, den 22. September, um 19 Uhr, und ist bis 19. Oktober täglich einsehbar.
WO: Direkt hinter dem Ausgang der Königstorpassage im Hauptbahnhof in Richtung Altstadt ist die Vitrine auf der rechten Seite.

Patricia Waller: „Crutch“, 2016, Häkelarbeit, Höhe: 85 cm

Patricia Waller: „Crutch“, 2016, Häkelarbeit, Höhe: 85 cm

Mit „Dramas and Dreams“ zeigt die umtriebige und sehr aktive Bunsen Goetz Galerie in ihrem White Cube eine Gruppenausstellung mit fünf Künstlern aus ihrem Galerieprogramm. Geschichten und Träume erzählen Kerstin Himmler, Victoria Martini, Patricia Waller, Fredrik Lindqvist und Andreas Welzenbach in einem medialen Mix aus Collagen, Malereien, Stickbildern, Häkelarbeiten, Holzschnitten und Holzskulpturen.

WANN: Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, den 22. September, um 19 Uhr, und läuft anschließend bis 4. November.
WO: Am nordwestlichen Zipfel der Altstadt liegen die Räume der Bunsen Goetz Galerie. „Dramas and Dreams“ ist im White Cube, Kressenstraße 11.

Kai Klahre: „Wenzelkrone“, 2016, Öl auf Aluminium, 42x60cm

Kai Klahre: „Wenzelkrone“, 2016, Öl auf Aluminium, 42x60cm

Ein Hoch auf die Malerei! Die Künstlergruppe BBGHKK fand sich im vergangenen Jahr aus einer Gruppe Nürnberger Akademie-Absolventen zusammen. Andrea Barzaghi, Fatma Güdü, Ludwig Hanisch, Kai Klahre und Karina Kueffner sind allesamt Vertreter junger Nürnberger Malerei und feiern diese nun mit neuen Arbeiten in einer Gruppenausstellung als künstlerisch-zeitloses Medium. Finden wir prima; Prädikat: besonders empfehlenswert!

WANN: Mitfeiern könnt ihr ab Samstag, den 23. September, um 19 Uhr, bis zum 21. Oktober.
WO: Mittendrin in Gostenhof liegt der Raum für zeitgenössische Kunst Laurentiu Feller in der Knauerstraße 3.

Links: Olaf Unverzart: „Ocean #02 (Nazare, Portugal)“, 2017, 40 x 54 cm, Archival Pigment Print. Rechts: Andreas Töpfer: „MUC Soundscape # 1“, Zeichnung auf Papier

Links: Olaf Unverzart: „Ocean #02 (Nazare, Portugal)“, 2017, 40 x 54 cm, Archival Pigment Print. Rechts: Andreas Töpfer: „MUC Soundscape # 1“, Zeichnung auf Papier

In der Oechsner Galerie landen wir mit Vorfreude auf eine Begegnung von Zeichnung und Fotografie. Die thematische Schnittmenge von Olaf Unverzart und Andreas Töpfer ist hierbei die Landschaft, die in unterschiedlichen Ausschnitten und Ausformungen immer wieder auftaucht. So ergibt sich ein Kosmos aus Puzzleteilen, der den Betrachter dazu einlädt zu erfahren wie Kunst durch Welt verändert wird.

WANN: „Landen“ startet am Samstag, den 23. September, um 19 Uhr. Die Ausstellung geht bis zum 28. Oktober.
WO: Die Oechsner Galerie ist im Atelier- und Galeriehaus Defet in der Gustav-Adolf-Straße 33.

Ausstellungsansicht der „Werkschau“ 2017, Arbeiten von Linda Männel, Foto: Miret Rodriguez

Ausstellungsansicht der „Werkschau“ 2017, Arbeiten von Linda Männel, Foto: Miret Rodriguez

Großes Highlight im Nürnberger Kunstherbst jeden Jahres ist das Wochenende rund um „Offen Auf AEG“, wenn die zahlreichen Künstler auf dem weitläufigen Industriegelände im Westen der Stadt ihre Ateliers öffnen und außerdem mit neuen Arbeiten in der vielseitigen „Werkschau“ echte Statements setzen. Etwa 80 der 120 auf dem Gelände arbeitenden Künstler sind dort in diesem Jahr vertreten; kuratiert wurde die Werkschau von der in Paris lebenden Mexikanerin Miret Rodriguez und ist ein echtes Muss für jeden Kunstinteressierten! […]

Ausstellungsansicht "Best of", Foto: Johannes Kersting

Ausstellungsansicht „Best of“, Foto: Johannes Kersting

Eine Halle weiter gibt es ein großes „Best of“ mit Arbeiten von Studierenden und Absolventen der Klasse Hörl der hiesigen Kunstakademie. Nicht unbedingt von einer fachspezifischen Ausrichtung oder eindeutigen materialbezogenen Zuordnungen geprägt, zeigen die künstlerischen Postitionen einen Aktionsradius von traditioneller Bildhauereripraxis bis zu intermedialer Ausrichtung mit Fotografie, Video, Performance und Neuen Medien. […]

Mateusz von Motz & Philipp Eyrich, Candy Kingdom, 2017, 50x300x400 cm

Mateusz von Motz & Philipp Eyrich, Candy Kingdom, 2017, 50x300x400 cm

Mit Philipp Eyrich stellt ein Student der Hörl-Klasse im Künstlerduo mit Mateusz von Motz, Absolvent der Klasse von Juergen Teller, zeitgleich in der Akademie Galerie auf dem AEG-Gelände aus. Eyrich und von Motz verbinden in ihren Arbeiten die Materialität der Bildhauerei mit den erzählerischen Möglichkeiten der Fotografie. Der lebenslange Hang zum exzessiven Sammeln und Archivieren des Vater eines der beiden Künstler wird in dem Projekt „ulM20“ zum thematischen Mittelpunkt einer raumgreifenden Ausstellungsinszenierung.

WANN: Bringt Zeit mit, es gibt viel zu entdecken! Offiziell eröffnet wird am Samstag, den 23. September, um 14 Uhr; die Ausstellungen können aber bereits ab 12 Uhr besucht werden und laufen alle jeweils bis zum 15. Oktober. Obacht: die Ateliers der Künstler sind nur an diesem Wochenende, 23. und 24. September, jeweils von 13 bis 19 Uhr zu besuchen! Das komplette Rahmenprogramm mit allen Konzerten, Events und Ausstellungen könnt ihr hier einsehen.
WO: Die beiden großen Gruppenausstellungen „Werkschau“ mit Arbeiten der AEG-Künstler und das „Best of“ der Klasse Hörl finden in den Hallen 15 und 20 statt; dazwischen liegt die Akademie Galerie. Das ganze AEG-Gelande liegt zwischen der Fürther Straße und Muggenhofer Straße im Westen der Stadt.

Weitere Artikel aus Nürnberg