Nürnberger Kunstgriff
22.04. – 28.04.2016

22. April 2016 • Text von

Diese Woche ist eindeutig nichts für schwache Nerven: Böse Clowns jagen uns einen Schrecken ein und wir ergeben uns der Selfie Flut. Anschließend im Angebot: abstrakte Figuren die an verletzte Körper erinnern und schließlich die gebündelten Kräfte von Pavillon 27.

Eigentlich sollen sie uns zum Lachen bringen, doch die meisten bringen Clowns mit Grusel und Angst in Verbindung. Diesem „Karrierewandel“ der einst lustigen Zeitgenossen widmet das Kunstpalais Erlangen nun eine ganze Ausstellung. Böse Clowns – reloaded nähert sich dem Thema aus verschiedenen künstlerischen Perspektiven, neben Malerei, Skulptur und Fotografie auch durch Installation und Performance. Zusätzlich wird die Schau durch bekannte Clownsexemplare aus Populärkultur, Film, Musik und politischem Aktivismus ergänzt. So treffen dann mal eben Pussy Riot auf Ronald McDonald und Cindy Sherman. Vergangenes Jahr wurde Böse Clowns bereits im HMKV in Dormund gezeigt, nun zieht die Ausstellung, kuratiert von Amely Deiss und Milena Mercer weiter nach Erlangen.

WANN: Die Ausstellung läuft vom 24. April bis zum 26. Juni 2016.
WO: Im Kunstpalais Erlangen, Marktplatz 1, 91054 Erlangen.

Cindy Sherman:#Untitled 422, C-Print @ Kunstpalais Erlangen

Cindy Sherman „#Untitled 422“, 2004 C-Print, 125 x 140 cm, © Cindy Sherman, Courtesy Privatsammlung Deutschland

Um den Einladungstext zu Pfffft ! im Edel Extra zu verstehen, mussten wir erstmal einen Blick ins Urban Dictionary werfen. Wer bisher also auch nicht wusste, was man sich unter Nudies, Drelfies, Suglies oder Welfies vorzustellen hat, Ohren spitzen: Es geht natürlich um unser aller liebste Form der Selbstdarstellung, das Selfie. Genauer: entweder in nackter, betrunkener, extra hässlicher oder besonders zahlreicher Form. Grafikdesignerin, Fotografin und ungekrönte Selfiequeen Claudia Holzinger hat diese zur Kunstform erhoben, das Ergebnis bekommen wir kommende Woche im Edel Extra zu Gesicht.

WANN: Vom 27.April bis zum 1.Mai 2016, die Vernissage findet  am 26.4. um 18 Uhr statt.
WO:  Im Edel Extra e.V., Müllnerstr. 22, 90429 Nürnberg.

Claudia Holzinger: Plakat zu Pffffft!, Ausschnitt

Claudia Holzinger: Plakat zu Pffffft!, Ausschnitt

Bekannt ist Gloria Zein bislang vor allem durch großformatige und architektonische Installationen, nun widmet sich die Künstlerin mit Keramiken einem eher kleinen Format. Die Galerie Sturm zeigt das Werk der Künstlerin in ohne Helm und ohne Hose in einer Einzelausstellung. Darin werden die organischen, weichen Keramiken auf funktionalen rauen Tischen aus Lochblech präsentiert. Dieser Kontrast soll unter anderem an den menschlichen Körper erinnern, der genauso von einem strukturgebenden Gerüst und einer weichen, individuellen Hülle andererseits charakterisiert ist. Andere Installationen erinnern eher an Prothesen, Korsette und Wundverbände und konfrontieren den Betrachter ganz direkt – ohne Helm und ohne Hose.

WANN: Vom 28. April bis zum 12. Juni
WO: 
In der Galerie Sturm, Galgenhofstraße 33, 90459 Nürnberg

Gloria Zein

Gloria Zein: Ohne Titel, glasierte Keramik, Ohrstöpsel @ Galerie Sturm

Ganz dem Objekt hat sich die konzeptuelle Bildhauerklasse Michael Stevenson aka Pavillon 27 der Akademie der Bildenden Künste verschrieben. Die Klasse besteht hier nicht aus einzelnen Künstlern, sondern fungiert als Kollektiv. Dabei verschmelzen die Kräfte der Einzelnen, wiederstreben und ergänzen sich. Das Ergebnis dieses Prozesses präsentiert uns die Klasse in der Ausstellung Outtazabo, angelehnt an den Enstehungsort Zabo alias Zerzableshof.

WANN: Vom 28. April bis zum 8. Mai, die Eröffnung findet am 27. April um 19 Uhr statt.
WO: In der Halle 13 Auf AEG, Muggenhofer Straße 13, 590429 Nürnberg.

 Michael Grillenberger & Tomasz Skibicki

Michael Grillenberger & Tomasz Skibicki

Weitere Artikel aus Nürnberg