Nürnberger Kunstgriff
18.11 - 24.11.16

18. November 2016 • Text von

Konfettiregen und Geburtstagstorte, und zwar gleichmal! Das und nichts geringeres erwartet uns diese Woche, aber seht selbst.

Axel Voss: Le Palais du Kebab Deux, 2015. Foto: © Gerd Dollhopf

Axel Voss: Le Palais du Kebab Deux, 2015. Foto: © Gerd Dollhopf

Für die kunst galerie fürth ist ihre kommende Ausstellung eine ganz besondere, nämlich die hundertste. Zu diesem Anlass liegt der Fokus auf der regionalen Kunstszene und einem ihrer Vertreter. Der Künstler Axel Voss vereint zwei Medien, die man zunächst gar nicht miteinander in Verbindung bringen würde: Comic und Siebdruck. Genau diese Kombination zwischen den aus bis zu 20 Farben bestehenden Siebdrucken mit den comicartigen Umrisslinien ist das, was Voss‘ Stil so unverkennbar und einzigartig macht. Als Motiv dienen dem Künstler dabei meist urbane Motive und Straßenszenen. Nürnberg und Fürth mischen sich da ganz selbstverständlich und souverän unter die ganz großen Metropolen Moskau, London und Shanghai. Neben den beeindruckenden Siebdrucken, teilweise in 3D oder vor dem Leuchtkasten präsentiert, zeigt die Ausstellung in der kunst galerie auch die schlichten schwarz-weiß Zeichnungen, die jedem Werk zugrunde liegen. Diese punkten besonders durch ihren Detailreichtum und feine Zeichentechnik. 

WANN: Ab dem 19. November wird die Austellung „Die Näbel der Welt“ zum künstlerischen Nabel von Fürth. Die Eröffnung findet bereits am Freitag, 18. November um 19 Uhr statt.
WO: In der kunst galerie fürth, Königsplatz 1, 90762 Fürth.

Ben Hübsch: Wandbild in der Oechsner Galerie, © Ben Hübsch

Ben Hübsch: Wandbild in der Oechsner Galerie, © Ben Hübsch

Ein Termin an dem diese Woche gewiss niemand vorbeikommt ist das zehnjährige Bestehen der Oechsner Galerie. Nach so langer Zeit ist die Galerie nicht nur nicht mehr aus der Nürnberger Kunstszene wegzudenken, sondern hat diese in den letzten Jahren auch maßgeblich mitgestaltet. Das will gefeiert werden, und so bringt die Galerie mit der großen Jubiläumsausstellung „Statement X“ zahlreiche großartige Künstler wie Andreas Oehlert, Gisela Kleinlein, Olaf Unverzart und viele andere zusammen. Jeder der Künstler hat für „Statement X“ eigens ein Werk ausgewählt, welches als Symbol für eine perönliche Wegmarke steht. Wir freuen uns auf hochkarätige und überraschende Werke und besonders auf die nächsten zehn Jahre in der Oechsner Galerie!

WANN: Auf den Geburtstag wird am Samstag, den 19. November um 19 Uhr im Beisein aller Künstler angestoßen.
WO: In der einzig wahren Oechsner Galerie im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, 90439 Nürnberg.

Ausstellungsplakat zu Holzingerurbat

Ausstellungsplakat zu Holzingerurbat

„Holzingerurbat“ ist nicht nur der Titel der kommenden Ausstellung in der Akademie Galerie, es ist die geniale Fusion der beiden Künstlerinnen Claudia Holzinger und Lilly Urbat. Die ehemaligen Studentinnen des Grafik-Design und der Fotografie haben ihre kreativen Kräfte kombiniert um den Mechanismen der Dientleistungsgesellschaft ein Schnippchen zu schlagen und deren Absurdität vorzuführen. Dazu haben sich Holzingerurbat selbst der Instrumente des Merchandising und visueller Werbemittel bedient, um diese zu parodieren und gleichzeitig zu hinterfragen.

WANN: Die Eröffnung des Werbewunderlands findet am Dienstag, den 22. November um 19 Uhr statt.
WO: In der Akademie Galerie Nürnberg, Halle 13 Auf AEG, Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg.

Michael Seidner, Die Kammer, 2015. Foto: Michael Seidner

Michael Seidner, Die Kammer, 2015. Foto: Michael Seidner

Abstrakt, ruhig und stimmungsvoll sind die meist kleinformatigen Gemälde des Künstlers Michael Seidner. Inspiriert sowohl von Musik als auch von Höhlenmalerei schafft Seidner durch mehrere übereinanderliegende Farbschichten stille und doch expressive Kompositionen. Das Neue Museum Nürnberg hat seine Sammlung nun mit zwei seiner Werke ergänzt, die in der Ausstellung „Siebzehn“ erstmals präsentiert und durch weitere Leihgaben ergänzt werden. Zur Eröffnung findet ein Gespräch zwischen Dr. Eva Kraus, Direktorin des Neuen Museum, und Manfred Rothenberger, Direktor des Institutes für moderne Kunst Nürnberg, und dem Künstler selbst statt.

WANN: Die Präsentation wird am Donnerstag, den 24. November um 18 Uhr eröffnet.
WO: Neues Museum, Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg, Klarissenplatz 90402 Nürnberg.

 

Weitere Artikel aus Nürnberg