Nürnberger Kunstgriff
13.05. – 19.05.16

13. Mai 2016 • Text von

Kartonagen – Kriegsfotografie – Kunstrecht. Stay strong! Wir halten am Freitag vor satten Aquarellen inne und wenden dann dem Ernst des Lebens in der AdBK Nürnberg zu. Nach den Veranstaltungen dort zieht ihr euch keine Urheberrechtsverletzungen mehr zu und könnt mit vertieften Kenntnissen über „War Porn“ glänzen.

Nero Peter André Kaiser: "Der Garten".

Nero Peter André Kaiser: „Der Garten“.

Beim Namen dieses Künstlers müssen wir zunächst an brennende Städte und irre, antike Machthaber denken. Damit haben wir zumindest eure Aufmerksamkeit für die Vernissage von Nero Peter André Kaiser. In der Pforte 76 eröffnet „Kartonagen“: Ab 15.00 Uhr beginnt die Hängung, ab 18.00 Uhr ist Vorabbesichtigung in Anwesenheit des Künstlers. Er konzentriert sich auf die Farbe, deren sinnliches Erleben, das „gefühlte Sehen“ im Farberlebnis. Die Aquarelle ziehen ihre Kraft aus einem zentralen Prinzip: „Meine Sujets sind ohne Bedeutung und Botschaft. Ich will nichts sagen, sonst würde ich ein Buch schreiben oder ein Plakat gestalten.“

WANN: Damit die Hütte brennt – ja, der Witz musste raus – kommt am Freitag, den 13. Mai ab 19.30 Uhr in die Pforte 76. Die Laudatio spricht die Künstlerin Marcela Salas.
WO: Die Galerie PFORTE 76 befindet sich Auf AEG im Nordgelände. Zugang bekommt ihr über die Einfahrt Muggenhofer Str. 132.

Pressebild zum Buch "hello camel" von Christoph Bangert, Kehrer, Heidelberg (June 2016); ISBN: 978-3-86828-683-0. An American Soldier is looking for weapons during a joint operation of the 213th Battalion of the Iraqi Army and American soldiers of the 2nd Battalion, 34th Armor Regiment out of Fort Riley, Kansas assigned to 3rd Brigade, 3rd Infantry Division under the command of the 42nd Infantry Devision based at Forward Operation Base Gabe.

Pressebild zum Buch „hello camel“ von Christoph Bangert, Kehrer, Heidelberg (June 2016); ISBN: 978-3-86828-683-0.
An American Soldier is looking for weapons during a joint operation of the 213th Battalion of the Iraqi Army and American soldiers of the 2nd Battalion, 34th Armor Regiment out of Fort Riley, Kansas assigned to 3rd Brigade, 3rd Infantry Division under the command of the 42nd Infantry Devision based at Forward Operation Base Gabe.

Getreu der Regel, dass es für alles auf Erden auch eine Pornofassung gibt, präsentiert euch am 18. Mai die AdBK Nürnberg Christoph Bangert. Die bekannteste Veröffentlichung des Kriegs- und Konfliktfotografen heißt „War Porn“. Er testet darin aus, wie sich die Abwesenheit der Selbstzensur auf Kriegsfotografie auswirkt. Die Ergebnisse sind nichts für zarte Gemüter. Bangert denkt laut im Spiegel Interview: „Wer bin ich, wenn ich sage: „Ich will das nicht sehen“? Das ist unfair den Menschen gegenüber, die das tatsächlich erlebt haben. Ein Einwand ist, dass es unmoralisch sei, sich diese Bilder vom Leid anderer Menschen anzusehen. Ich finde, es ist umgekehrt. Es ist unmoralisch, sich diese Bilder nicht anzusehen.“ Im Vortrag wird der Fotograf und Autor auf seine kommende Buchpublikation eingehen. „hello camel“ befasst sich den Absurditäten, die Krieg im Verhalten von Menschen auslöst.

WANN: Kommt am 18. Mai um 19.00 Uhr zu Christoph Bangerts Vortrag in die Aula der Akademie.
WO: Die Akademie der Bildenden Künste Nürnberg liegt in guter Nachbarschaft zu Eisbären, Delfinen und Tigern in der Bingstraße 60.

Foto: Dr. Michael Metzner.

Foto: Dr. Michael Metzner.

Es ist ein bisschen wie mit dem Zahnarztbesuch: Keiner geht gerne hin, es tut aber meistens nicht weh und hinterher ist man schlauer, und froh da gewesen zu sein. Michael Metzner wird in der Aula der Akademie über Recht und Unrecht in Medien und Kunst sprechen. Wann wird die Aneignung zur Urheberrechtsverletzung und wie wird eine Idee zum geistigen Eigentum? Der Fachanwalt für Medien- und Urheberrecht klärt für euch juristische Fragen zu Kunstproduktion und Kunstmarkt.

WANN: Am 19. Mai ab 17.00 Uhr weist euch Dr. Metzner den Weg durch den Paragraphendschungel.
WO: Die Aula der AdBK Nürnberg in der Bingstraße 60, findet ihr in der Nähe des Eingangs der Akademie.

Weitere Artikel aus Nürnberg