Nürnberger Kunstgriff
10.11. – 16.11.17

10. November 2017 • Text von

Die Bunsen Goetz Galerie will uns vor einer Herbstdepression bewahren, Alexandre Karaivanov und Fred Lonidier eröffnen Einzelausstellungen und der Preis für Kunst und Wissenschaften wird verliehen. Darauf freuen wir uns besonders, denn mit Johannes Kersting gewinnt auch einer unserer Autoren einen der Preise.

Ausstellungsansicht mit Arbeiten von Tessa Wolkersdorfer, Malerei, und Stefan Schindler, Skulptur

Die Bunsen Goetz Galerie fragt „May I reset your mind“? Sechs Künstler zeigen in Malerei, Skulptur und Fotografie wie sie versuchen sich auf neue Wege zu begeben und alte Gewohnheiten hinter sich zu lassen. So will uns die Gruppenausstellung Möglichkeiten zeigen, einfach mal den Reset-Knopf in unseren Köpfen zu drücken.

WANN: Eröffnet wird die Gruppenausstellung am Freitag, den 10. November, um 19 Uhr.
WO: Im Pool der Bunsen Goetz Galerie, Eingang Bucher Straße 83 in Nürnberg.

Alexandre Karaivanov, „Terrarium“ 2017, Holz, Acrylfarbe, Sand, Glaukophan Steine, Kunstharz 3D Print, Silicone, Bronze, EL Folie, transparenter Inkjetprint, Beton, Fossilen

Alexandre Karaivanov will uns mit seiner Ausstellung Türen öffnen. In seinen multidisziplinären Arbeiten erforscht er das Wesen der Fotografie, Malerei, Zeichnung und des bewegten Bildes. Im Oktober gewann er Preis bei der Absolventenausstellung der Akademie Nürnberg. Kommt vorbei in die space gallery und lasst euch von den fotorealistischen Buntstiftzeichnungen beeindrucken.

WANN: Vernissage ist am Samstag, den 11. November von 16 bis 20 Uhr.
WO: Die space gallery ist im Raum Soda in der Bleichstraße 2 in Nürnberg.

Jedes Jahr aufs Neue wird in Nürnberg der Preis für Kunst und Wissenschaft für besonderes Schaffen verliehen. Oberbürgermeister Maly wird in der Tafelhalle die Preise übergeben an die Malerin Christina Chirulescu, die Bildenden Künstler Barbara Engelhard und Johannes Kersting, den Jazzpianisten und -komponisten Peter Fulda sowie an den Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft. Wir gratulieren!

WANN: Montag, den 13. November, um 19.30 Uhr werden die Preise verliehen.
WO: In der Tafelhalle in der Äußere Sulzbacher Straße 62.

Fred Lonidier Fred, N.A.F.T.A… #01 A Big Barrier, 1997, Collage and inkjet print, 91,44 x 127 cm (Ausschnitt)

Im Kunstbunker dürfen wir Arbeiten von Fred Lonidier sehen. Unter dem Titel „N.A.F.T.A. (Not A Fair Trade for All)“ zeigt er Teile seiner Serie „N.A.F.T.A. (Not A Fair Trade for All)“, die das nordamerikanische Freihandelsabkommen thematisiert. Passend zur Geschichte Nürnbergs als ehemals wichtige Handelsstadt und der aktuellen Diskussion um die transatlantischen Freihandelsabkommen CETA und TTIP. Fred Lonidier wird an der Eröffnung anwesend sein.

WANN: Eröffnung ist am Dienstag, den 14. November, ab 19.30 Uhr.
WO: Im Kunstbunker auf dem Bauhof 9 in Nürnberg.

Weitere Artikel aus Nürnberg