Münchner Kunstgriff
26.04. – 02.05.17

26. April 2017 • Text von

Wir machen uns den Frühling einfach selbst. Mit interessanten Ausstellungen: Hubertus Hamm in der Galerie Nir Altman, „pOsteuropa“ in den Kunstarkaden und Thomas von Poschingers „ES REGNETE GANZ VIEL LIEBE“ bei Hubert Burda Media.

Portrait IV Hubertus Hamm

Hubertus Hamm: Portrait IV – Der erste massiv goldene Spiegel in der Kunstgeschichte, Gold 18Kg, 24 Karat, 120x80x0,1cm / Stele aus Erle, 2016.

Das Portrait ist in der Fotografie, wie auch in der Malerei, ein zentrales Genre, dem sich kein Kunstschaffender wirklich entziehen kann. Der Künstler Hubertus Hamm hat sich in seiner künstlerischen Praxis eingehend mit der Gattung Portrait und den damit verbundenen Themen auseinander gesetzt. Unter dem Titel „Portrait II / Portrait IV“ zeigt er ab Donnerstag Arbeiten in der Galerie Nir Altman. Er stellt in der Ausstellung eine frühe Serie von 1990 seinem neuesten Portrait gegenüber. Die Identität eines Menschen, das Portrait als Kunstform und ein massiver goldener Spiegel, in dem sich der Betrachter selbst sehen kann, stehen im Zentrum dieser Aussttellung.

WANN: Die Eröffnung ist am 27. April ab 19 Uhr, zu sehen bis 10. Juni.
WO: Nir Altman Galerie, Ringseisstrasse 4, 80337 München.

pOsteuropa

Kunstarkaden.

Brexit, Trump, Le Pen. Syrien, Nordkorea, Ukraine. Die Welt scheint dieser Tage aus den Fugen. Und der europäische Gedanken scheint bedroht. Unter dem Titel „pOsteuropa“ zeigen  die Künstlerinnen und Künstler Tamara Flade aus Georgien, Olga Golos aus Russland, Kalas Liebfried aus Bulgarien und Tim Wolff aus Rumänien unterschiedliche Standpunkte zum Projekt Europa. In Installationen, Medienkunst und eher theatralischen Postionen wird in den Kunstarkaden eine zeitgenössische Verortung Europas versucht.

WANN: Die Ausstellung ist bis zum 20. Mai zu sehen.
WO: Kunstarkaden, Sparkassenstraße 3, 80331 München.

DSC_1126

Thomas von Poschinger.

Eigentlich, tief drinnen, weiß man es: Die Liebe ist alles und sonst alles ist nichts. Jedenfalls an einem romantischen Tag. Doch manchmal vergisst man dies schnell, zwischen aalglatt inszenierten Glamour-Paaren und triefender Baumarkt-Romantik. In seiner neuen Ausstellung „ ES REGNETE GANZ VIEL LIEBE“ inszeniert Thomas von Poschinger ab Dienstag bei Hubert Burda Media, dem Verlag, der auch die „Bunte“ herausgibt, ein Theater der Überwältigung. Zwischen Stars und rotem Teppich, abschweifenden Blicken und perfektem Lächeln, Fotografie und Malerei.

WANN: Die Eröffnung der Ausstellung ist am 2. Mai ab 18 Uhr, zu sehen bis 9. Juni.
WO: Hubert Burda Media, Communication Highway, Arabellastraße 23, 2.OG 81925 München.

Weitere Artikel aus München