Münchner Kunstgriff
25.11. – 01.12.2015

25. November 2015 • Text von

Der Winter kommt nicht nur, er ist jetzt auch wirklich hier. Aber Winterzeit ist auch Jahresgaben-Zeit. Den Anfang macht die Galerie FOE 156 mit ihrer Benefiz-Ausstellung „A Foreign Encounter“. Dazu gibt es trotz kalter Zehen eine Eröffnung in der Maxvorstadt, eine Ausstellung in ehemaligen Waschräumen und eine Rodney Graham Retrospektive in der Sammlung Goetz.

12186811_1029974397052729_4604327046520467795_o

Bild: Galerie FOE 156

Wie will man sich begegnen? Wie geht man auf Fremde zu? Wie geht man selbst in die Fremde und wie kommt man wieder zurück? Eine fremde Begegnung, was ist das überhaupt? Diesen Fragen widmet sich ab Mittwoch die Jahresgaben-Ausstellung „A Foreign Encounter“ in der Galerie FOE 156 und die Antworten sind einleuchtend: mit offenen Augen, mit Neugier und einem beherzten Blick über Grenzen. Der in England lebende deutsche Künstler Wolfgang Weileder wählte für diese Ausstellung Bilder und Objekte von über 60 internationalen Künstlern aus, die sich dem Thema Fremdheit widmen, dem Blick hinaus und wieder zurück. Die Hälfte des Erlöses verkaufter Arbeiten geht an den Verein „Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.“, der vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die durch Krieg und Verfolgung in soziale Notlagen geraten sind, unterstützt.

WANN: Die Eröffnung findet am 25. November ab 19 Uhr statt, die Ausstellung ist bis zum 16. Dezember zu sehen.
WO: Galerie FOE 156, Im Bürgerpark Oberföhring, Oberföhringer Str. 156, 81925 München.

Untitled-1

Bild: Nigin Beck/ Galerie JOO VAN DE LOO

Am Donnerstag eröffnet die Galerie Jo van de Loo in der Maxvorstadt mit einer neuen Einzelausstellung: Die in München lebende Künstlerin Nigin Beck zeigt aktuelle Arbeiten. Bei ihrer letzten Präsentation in der Galerie zeigte Nigin Beck unter dem Titel „Monsters Devils Heroes “ Objekte, Bilder und Zeichnungen, in denen sie sich lakonisch, feinsinnig und durchaus humorvoll mit ihren iranischen Wurzeln auseinandersetzte. „I voodoo like you do“, so der Titel der neuen Ausstellung, verspricht Sehenswertes.

WANN: Die Eröffnung der Ausstellung ist am 26. November ab 19 Uhr, zu sehen sind die Arbeiten bis 6. Februar.
WO: Galerie JO VAN DE LOO, Theresienstraße 48, 80333 München.

moos_flyer_quer_final3

Bild: wals.gallery

Sanitäranlagen, Waschbecken und Fließen. Unterschiedliche und unkonventionelle Räume, die ihrer eigentlichen Funktion enthoben sind, neu zu besetzen und temporär mit Kunst zu bespielen ist eines der Ziele der wals.gallery, die in regelmäßigen Abständen Ausstellungen abseits des White Cubes präsentiert. Ab Donnerstag in den stillgelegten Waschräumen auf dem ehemaligen Gelände der Luitpoldkaserne. In M O O S werden Arbeiten von 16 jungen Künstlerinnen und Künstlern präsentiert, die teilweise spezifisch für die Ausstellung entstanden sind und sich mit der besonderen Situation des Ortes auseinandersetzten.

WANN: Die Eröffnung der Ausstellung ist am 26. November ab 18 Uhr, zu sehen sind die Arbeiten bis 28. November.
WO: wals.gallery, MUCCA Waschräume, Dachauer Straße 114, 80636 München.

SetHeight530-Rodney-Graham-Aberdeen-1998-1-Kanal-Diaprojektion-80-35mm-Dias-Farbe-Ton-Courtesy-Sammlung-Goetz-Medienkunst-Muenchen

Bild: Rodney Graham, Aberdeen, 1998, 1-Kanal-Diaprojektion (80 35mm Dias, Farbe, Ton)/

Fotografie, Film, Installation, Skulptur und Malerei – Rodney Grahams Arbeiten bestechen durch ihre Vielfalt und ihre ambivalente Haltung zwischen konzeptueller Strenge und humorvoller Poesie. Gekonnt verknüpft er Alltagserfahrungen und populäre Mythen mit Verweisen zur Kunstgeschichte und Philosophie. Die Sammlung Goetz präsentiert den bekannten kanadischen Künstler in einer umfangreichen Einzelausstellung. Die Retrospektive gibt mit 45 Arbeiten von 1977-2012 einen umfassenden Einblick in seinen künstlerischen Ansatz und zeigt seine Schnittstellen zur Literatur und Musik.

WANN: Die Ausstellung ist ab 18. November zu sehen und läuft bis zum 23. April.
WO: Sammlung Goetz, Oberföhringer Str. 103, 81925 München.

Weitere Artikel aus München