Münchner Kunstgriff
11.07. – 17.07.18

11. Juli 2018 • Text von

Museum, Akademie, Kunstverein, Galerie und Off-Space. Alles dabei diese Woche. Dan Flavin im Lenbachhaus und die Jahresausstellung in der Akademie. “The Donut of Confusion” im Kunstverein und die CLASS IN PROGRESS Summer Show in der Akademie, in der Galerie Nicole Gnesa und dem Ausstellungsraum in der Leonrodstr 89.

CLASS IN PROGRESS / SUMMER SHOW.

Flache Hierarchien und ein Toolbox-System, drei Ausstellungsorte mit unterschiedlicher Deutungshoheit, eine Klasse in Entwicklung begriffen. Unter dem Titel “SUMMER SHOW” zeigen ab Donnerstag Studierende der Gastklasse CLASS IN PROGRESS von Patrick Fabian Panetta neue Arbeiten. Gleichzeitig in der Akademie, in der Galerie Nicole Gnesa und dem Ausstellungsraum in der Leonrodstr 89 sollen räumliche wie inhaltliche Kontexte hinterfragt und Hierarchien von Präsentationsformen untergraben werden.

WANN: Die Eröffnungen finden am 12. Juli ab 18 Uhr statt, zu sehen bis 4. August.
WO: Nicole Gnesa Galerie, Kolosseumstr. 6, Innenhof, 80469 München; Akademie der Bildenden Künste München; Kunstraum in der Leonrodstrasse 89, 80636 München.

Brud: The Donut of Confusion, Kunstverein München.

Die Ästhetik der modularen Synthese, Video-Jockeying und maschinelles Sehen. Der Kunstverein München zeigt unter dem Titel “The Donut of Confusion” die erste institutionelle Ausstellung von “Brud” in Deutschland, wobei die Schau auch als Retrospektive in der Mitte ihres künstlerischen Schaffens gesehen werden kann. Brud hat dem Kunstverein München die Staffel Null ihrer Fernsehserie ‚Gewgaw‘ via Airdrop übertragen. Das Publikum ist zum Binge-Watching eingeladen. Am Freitag kann man ein bewegendes Fest erwarten, denn ‚The Donut of Confusion‘ nimmt den ersten Stock, das Kino und das gesamte Gebäude, inklusive des Flip-Flop Flop-Film-Klubs im Schaufenster am Hofgarten, ein. Ab 23 Uhr findet außerdem eine Afterparty mit Musik von Lutto Lento im Foyer statt.

WANN: Die Eröffnung und das Sommerfest finden am 13. Juli ab 19 Uhr statt. Die Ausstellung ist bis zum 2. September zu sehen.
WO: Kunstverein München, Galeriestraße 4, 80539 München.

Jahresausstellung 2018.

Ausstellungen, Ateliers, Werkstätten, Screenings und Talks. Zum Ende des Sommersemesters lädt die Kunstakademie wieder ein, interessierte Blicke auf aktuelle Arbeiten der Studierenden zu werfen. Zu sehen sind ab Samstag Werke aus den Klassen für Freie Kunst: Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Schmuck und Gerät, Keramik, Glas, Bühnenbild und –kostüm und Medienkunst. Auch die Studierenden aus den Bereichen Innenarchitektur, Bildnerisches Gestalten und Therapie sowie Architektur und Kunst zeigen ihre aktuellen Projekte.

WANN: Die Eröffnung ist am 14. Juli ab 14 Uhr, zu sehen bis 22. Juli.
WO: Akademie der Bildenden Künste, Akademiestraße 2 – 4, 80799 München.

Dan Flavin, Untitled (For Ksenija), 1994 Schenkung Heiner und Philippa Friedrich, New York, im Andenken an ihre Eltern Erika und Harald Friedrich und Dominique und John de Menil, Foto: Lenbachhaus © VG Bild-Kunst Bonn, 2018.

Lichtkunst und Architektur, Neon und Farbe, Schatten und Formen. 1994 wurde der vom Architekten Uwe Kiessler gestaltete Kunstbau an der Luisenstraße eröffnet. In diesem unterirdischen Raum kann das Lenbachhaus Sonderausstellungen realisieren, die so im Stammhaus nicht möglich wären. Für die Eröffnungsausstellung entwickelte der amerikanische Minimalist-Artist Dan Flavin eigenes eine Installation. Für „Untitled (for Ksenija)“ bestückte Flavin vier an der Decke verlaufende Lichtschienen mit Bändern aus Leuchtstoffröhren in den Farben Grün, Blau, Gelb und Pink. Die farbliche Setzung betont die leichte Krümmung der Architektur und lässt an die Schienen des unter dem Kunstbau befindlichen U-Bahnhofs denken. Anlässlich des 80. Geburtstags des einflussreichen Galeristen Heiner Friedrich wird „Untitled (for Ksenija)“ nun ab Montag wieder im Kunstbau ausgestellt. Außerdem widmet sich das Lenbachhaus als erste Institution in Deutschland einem weniger bekannten Aspekt der künstlerischen Praxis von Marcia Hafif: Film und Sprache.

WANN: Beide Ausstellungen eröffnen am 16. Juli ab 19 Uhr, zu sehen bis 30. September.
WO: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, Luisenstraße 33, 80333 München.

Weitere Artikel aus München