Münchner Kunstgriff
04.01. – 10.01.17

4. Januar 2017 • Text von

Das neue Jahr ist da und auch der Schnee. Wer sich um das lange Wochenende herum etwas Kultur gönnen will kann an einer Exkursion durch das Nachkriegsmünchen teilnehmen oder sich durch Thomas Bayrles kinetische Motor-Skulpturen führen lassen. Außerdem der „Open Thursday“ der Pinakothek der Moderne und Führungen durch „Postwar“ im Haus der Kunst.

daria-big

Sandú Darié: Sin Título, (Estructura Transformable), ca. 1950er, Courtesy David Zwirner, New York/London the artist’s estate via David Zwirner.

Die Ausstellung „Postwar“ in Haus der Kunst versteht die Nachkriegszeit als ein weltweites  Phänomen, das nicht regional verortet ist. In acht Abschnitten leitet die Ausstellung die Besucher durch die ersten 20 Jahre Kunst nach dem Krieg. Sie erläutert die Beziehungen zwischen Kunstwerken und Künstlern und den neuen ästhetischen Formen, die sich nach den Wirren des zweiten Weltkrieges überall auf der gleichzeitig Welt entwickelt und entfaltet haben. Führungen am Mittwoch, Donnerstag und an weiteren Terminen geben einen Ausblick. Die Führungen dauern 1 Stunde und kosten 2 EUR, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

WANN: Die Führungen finden am Mittwoch, 4. Januar, 18 Uhr 30, Donnerstag um 20 Uhr und an weiteren Terminen statt.
WO: Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München.

togetthere_foto-falk-kagelmacher-c-miro-craemer

TOGETTHERE_FACTORY, Foto: Falk Kagelmacher © Miro Craemer.

Offener Donnerstag. Das interkulturelle Projekt „Open Thursday“ der Pinakothek der Moderne heißt Geflüchtete und Einheimische willkommen. Unter dem Titel „Open Move“ stehen Bewegung, Musik und künstlerisches Gestalten im Fokus. In kreativen Workshops sollen anhand von Kunstwerken der Pinakothek der Moderne unkomplizierte Begegnungen zwischen Kunst, Menschen, Sprachen und kulturellen Identitäten ermöglicht werden.

WANN: Open Thursday findet am Donnerstag, den 5. Januar ab 17 Uhr statt.
WO: Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München.

2016_thomas_bayrle_conductor_01_72

Thomas Bayrle: Conductor (Ford Galaxy Wiper), 2011, Ausstellungsansicht Foto: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München, Sammlung Johann Widauer, VG Bild-Kunst, Bonn 2016.

Die Sinnlichkeit von Maschinen und die Ästhetik technischer Produktion. Motorblöcke und Scheibenwischer. Sounds und Filmcollagen. Die Alltagswirklichkeit der Waren und Konsumwelt in künstlerischer Form. Das Lenbachhaus zeigt in der Einzelausstellung des renommierten Künstlers Thomas Bayrle kinetische Motor-Skulpturen und andere Arbeiten. Eine Führung am Sonntag gibt einen erweiterten Einblick in seine künstlerische Praxis.

WANN: Die Führung findet am Sonntag, den 8. Januar um 14 Uhr statt.
WO: Kunstbau der städtischen Galerie im Lenbachhaus, Luisenstraße 33, 80333 München.

hdk-rundgang-630

Treppenhaus im ehemaligen „Führerbau“, Arcisstraße 12, um 1952. © Bayerische Staatsbibliothek München/Bildarchiv.

Parallel zur Ausstellung „Postwar“ wird am Dienstag unter dem Titel „Im Inneren der Stadt – Rundgang durch das Nachkriegsmünchen“ eine von Experten geführte Exkursion durch die Stadt  angeboten. Im Fokus sollen das Haus der Kunst selbst, das Zentralinstitut für Kunstgeschichte, im ehemaligen „Verwaltungsbau der NSDAP“, und die Hochschule für Musik und Theater München, im ehemaligen „Führerbau“, stehen. Der Rundgang soll Einblicke in die ursprüngliche Nutzung dieser Gebäude als architektonische Propaganda der Nationalsozialisten geben aber auch deren Nutzung nach 1945 und den Umgang mit dem schweren Erbe thematisieren.

WANN: Die Expertenführung findet am Dienstag, den 10. Januar um 17 Uhr statt. Anmeldung unter archiv@hausderkunst.de.
WO: Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München.

Weitere Artikel aus München