Münchner Kunstgriff
01.02. – 07.02.17

1. Februar 2017 • Text von

Es ist wieder soweit. Die Diplomausstellung in der Akademie steht vor der Tür. Außerdem Karel Martens Motion im Kunstverein und Flow of Forms/Forms of Flow im Kunstraum und an anderen Orten in der Stadt. Die Galerie MaxWeberSixFriedrich zeigt Farbexplosionen von Peter Zimmermann und die Galerie Deborah Schamoni eine Ausstellung von Judith Hopf.

hopf

Judith Hopf, Galerie Deborah Schamoni.

„qU“ oder „Up“. Gespiegelt oder nicht. Egal. Es gibt neues an der Mauerkircherstraße. Die Galerie Deborah Schamoni zeigt ab Mittwoch eine Einzelausstellung von Judith Hopf. Außerdem wird ihr neues Buch vorgestellt, das in Zusammenarbeit mit Mousse Publishing und dem Museion in Bozen entstanden ist. Up ist schon mal nicht down.

WANN: Die Eröffnung ist am 1. Februar, 19 Uhr. Zu sehen bis 25. März.
WO: Galerie Deborah Schamoni, Mauerkircherstr. 186, 81925 München.

4f607e0f-6c91-4413-ab6a-99d9d1e2bac1

Es glänzt und es leuchtet – und damit sollte eigentlich schon alles gesagt sein, um euch von der heimischen Couch zu holen. Max Weber Six Friedrich zeigt nämlich ab Donnerstag Arbeiten von Peter Zimmermann aus den letzten 25 Jahren. Zu erwarten? Eine Farbexplosion! In den eleganten Klecksen verschmelzen digitale Konzeption und Handarbeit – als wären diverse Nagellack-Fläschchen ausgelaufen, nur makelloser. Und dann sind da natürlich noch seine „Book Cover Paintings“, mit denen der Künstler erstmals in den 80er Jahren von sich reden machte. Zimmermann ist ein Meister darin, die Möglichkeiten der Malerei auszuloten. Seine Arbeiten sind klug, sinnlich und immer wieder sehenswert.

WANN: Die Eröffnung ist am 2. Februar, ab 18 Uhr. Zu sehen bis 11. März.
WO: Galerie MaxWeberSixFriedrich, Amalienstraße 45, 80799 München.

i-doll-2-_-the-sun

Kossi Aguessy: I DOLL 2 . THE SUN, Photo by Thomas Grougon.

Man muss die Geschichte des Design global denken, denn Gestaltung ist eine überall anzutreffende Praxis. Dennoch muss die eigene Haltung kritisch hinterfragt werden, der eigenen, eurozentristischen Blick kritisch geprüft werden. Dies versucht die Ausstellung  Flow of Forms/Forms of Flow ab Donnerstag im Kunstraum. Im Zentrum stehen Gestaltung und Designpraxen aus Afrika, die auch als Produkte eines langen gegenseitigen Austausches zwischen Europa und Afrika gesehen werden können. Den komplexen Verflechtungen einer historischer Perspektive, aber auch mit Blick auf die Gegenwart, will Flow of Forms/Forms of Flow in insgesamt fünf Themenfeldern und an vier Ausstellungsorten nachgehen: Neben dem Kunstraum sind auch das Museum Fünf Kontinente, die Galerie Karin Wimmer und das Architekturmuseum der TUM in der Pinakothek der Moderne Teil des Programms.

WANN: Die Eröffnung ist am 2. Februar, 19 Uhr. Zu sehen bis 12. März.
WO: Kunstraum München, Holzstraße 10 Rgb., 80469 München.

kVm

Adam Putnam: Reclaimed Empire (Deep Edit).

50 Jahre interdisziplinäre Aktivitäten und immer noch so einiges in Bewegung bei Karel Martens. „Motion“ heißt denn auch die Ausstellung, die der Kunstverein München dem vielfältig begabten Niederländer widmet. „Motion“ will nicht einfach schnöde Martens Arbeiten ausstellen. Seine Methodik soll sichtbar werden. Klar, ein paar repräsentative Werke von einst müssen dafür ran: Mono-Prints von und auf gefundenen Materialien, Papierreliefs, Videos, modulare Wallpapers oder kinetische Skulpturen. So richtig spannend wird es bei Martens aktuellsten Werken. Wer wissen will, wie zum Beispiel eine Farbinversion aussieht, wer an der riesigen abstrakten Uhr gedreht hat und ob es eigentlich schon so spät ist, dem sollte klar sein, wo er sich ab Freitag einzufinden hat. Ebenso wird die Ausstellung Reclaimed empire (Deep Edit), die aus mehr als 80 Videofragmenten des Künstlers Adam Putnam besteht eröffnet auf die Studierende der Klasse Olaf Nicolai der Akademie mit einer Reihe an Veranstaltungen und Interventionen reagieren werden.

WANN: Die Eröffnung ist am 3. Februar, ab 19 Uhr. Zu sehen bis 2. April.
WO: Kunstverein München, Galeriestraße 4, 80539 München.

diplom2017_kittiandjoy_

Kitti and Joy.

In so einem Kunststudium kann nicht immer alles gut laufen. Aber sicher auch nicht immer alles schlecht. Die künstlerischen Produkte einer solchen Ausbildung könnt ihr ab Dienstag sehen, wenn in der Akademie der Bildenden Künste München feierlich die Diplome verliehen werden. Freut Euch auf neue Kunst von jungen Künstlern.

WANN: Verleihung der Diplome und Eröffnung am 7. Februar, 19 Uhr. Zu sehen bis 12. Februar.
WO: Akademie der Bildenden Künste, Akademiestraße 2 – 4, 80799 München.

 

Die Absätze zu den Ausstellungen im Kunstverein und der Galerie MaxWeberSixFriedrich wurden von Anna Meinecke verfasst und sind in der Februar Ausgabe des Superpaper erschienen.

Weitere Artikel aus München