Hamburger Kunstgriff | 21.06. – 27.06.18

Grenzüberschreitungen ziehen sich diese Woche wie ein roter Faden durch das Ausstellungsprogramm der Hansestadt. Bei Bridget Stern werden die Grenzen von Malerei und Performance überschritten, im Atelierhaus 23 wird fotografisch nach Japan geblickt und in der Barlach Halle K werden Naturalismus und Abstraktion eins.

Münchner Kunstgriff | 20.06. – 26.06.18

Unendlichkeit, Körperlichkeit und kybernetische Maschinen. Diese Woche kann man mit PAM in der Bayerischen Volkssternwarte in die Sterne schauen, sich im Haus der Kunst mit Cyborgs beschäftigen, bei Nir Altman Teil einer Installation von Noa Gur werden und der Kunstclub13 und die PLATFORM vergeben einen Förderpreis.

Berliner Kunstgriff | 19.06. – 25.06.18

Mannigfaltige Perspektivwechsel. Narration, Widerstand, Stadt-Körper. Diese Woche in Berlin: Persönliche Geschichten aus der Zeit der Apartheid, gelesen auf der Berlin Biennale, Migration und Postkolonialismus im Hamburger Bahnhof und der ideologische Körper der Stadt bei „Claiming Common Spaces. Kunst und urbane Praxis“.

Hamburger Kunstgriff | 14.06. – 20.06.18

Auch abseits der viel betretenen Pfade der Triennale steht diese Woche wieder Fotografie im Mittelpunkt. Bei Gudberg Nerger, im Kraftwerk Bille, in der Galerie Ruth Sachse und bei Multiple Box geht es um die großen gesellschaftlichen Themen, um ihre Spuren im Alltäglichen und auch um die Frage nach der Rolle der Fotografie in der Gegenwart.

Münchner Kunstgriff | 13.06. – 19.06.18

Anarchie, Almanach und Feminismus. Diese Woche in München: Eine Drohne und ein Film über Revolutionäre im Programm des PAM, zwei Eröffnungen in der Villa Stuck und eine Ausstellung über Post-Feminismus bei størpunkt.

Hamburger Kunstgriff | 07.06 – 13.06.18

Die Hamburger Kunstwoche steht ganz im Zeichen der Triennale der Photographie. Was neben der großen Eröffnung noch so läuft? Das findet ihr nicht nur in den Deichtorhallen, sondern auch im Westwerk, im MOM Art Space und bei Feinkunst Krüger heraus.

Münchner Kunstgriff | 06.06. – 12.06.18

Gesellschaftliche Kälte in der ERES-Stiftung, David Claerbout gleichzeitig im Espace Louis Vuitton und in der Galerie Rüdiger Schöttle und Paula Leal Olloqui mit neuen Arbeiten im Super+Centercourt in der Maxvorstadt. Heiße Tage in der Stadt.