Hamburger Kunstgriff
05.11. – 12.11.2015

5. November 2015 • Text von

Auch wenn Halloween hinter uns liegt und die Weihnachtszeit noch nicht angefangen hat, gibt es keinen Grund, Trübsal zu blasen. Mit dem neuen Kunstgriff lotsen wir euch sicher durch den Hamburger Novembernebel – diesmal zu GersonHöger Galerie, Circle Culture Gallery, Feinkunst Krüger, OZM Art Space Gallery, Kunstpol und Frappant.

Unsere Kunstwoche startet bereits heute am Donnerstag, den 5. November. In der Circle Culture Gallery gibt es unter dem Titel „New Wave“ Arbeiten der isländischen Künstlerin Katrin Fridriks zu bewundern. Die expressiven Malereien entstanden dadurch, dass die Künstlerin Farbe auf die Leinwand schoss. Das Ergebnis sind Bilder, denen der Einfluss der Schwerkraft ihre Form gab. Die Eröffnung, während der die Künstlerin auch persönlich anwesend sein wird, startet um 19 Uhr. Mehr Infos erhaltet ihr hier.

Katrin Fridriks: "Speed of Light", High Frequency Diptych, 2015, Acryl auf Leinwand, 270 x 130 x 5 cm, Courtesy of Circle Culture Gallery, Foto Fridriks Workshop

Katrin Fridriks: „Speed of Light“, High Frequency Diptych, 2015, Acryl auf Leinwand, 270 x 130 x 5 cm, Courtesy of Circle Culture Gallery, Foto Fridriks Workshop

Am Freitag, den 6. November, habt ihr die Wahl zwischen gleich drei Events:

So könnt ihr zum Beispiel der private Kunstschule Kunstpol zum fünfjährigen Bestehen gratulieren. Das Jubiläum feiert die Institution, die Studienvorbereitungskurse und Kunstkurse für Erwachsene anbietet, mit einer Ausstellung in ihren neuen Räumen am Pilatuspool. Ab 20 Uhr geht es los, zum Facebook-Event gelangt ihr hier.

Alternativ lohnt sich ein Besuch bei Frappant e.V. Hier zeigt der aus Duisburg stammende Thorsten Tenberken unter dem Titel „Simulacrum“ aktuelle Arbeiten: „Bilder, Videos, Klone und Mutationen“. Was man sich unter künstlerischen Klonen vorstellen darf, könnt ihr ab 19 Uhr in Erfahrung bringen. Etwas schlauer macht man euch hier.

In der OZM Art Space Gallery im Schanzenviertel öffnet unterdessen die zweite Einzelausstellung von Darko Cramello ihre Türen. „Für den Augenblick“ heißt die Präsentation von Bildern, Reliefs und Objekten des einstigen Graffiti-Sprayers und ausgebildeten Grafikdesigners aus Hamburg, der zum bildenden Künstler umsattelte. Um 19 Uhr geht es los – hier erfahrt ihr mehr.

 Darko Caramello: "Seach and Again 2", 2014 OZM Gallery, © Darko Caramello

Darko Caramello: „Seach and Again 2“, 2014 OZM Gallery, © Darko Caramello

Und zum Schluss noch einmal gute Nachrichten für Freunde des Kontorhausviertels: Die Kunstmeile im klinkerprächtigen Weltkulturerbe bekommt Zuwachs. Heute Abend eröffnet am Burchardplatz 5 die GersonHöger Galerie. Hinter der als Experimentalraum und Lab ohne festen Künstlerstamm gedachten Neugründung stecken bekannte Namen: Galeristin Evelyn Drewes, Künstler Peter Heikenwälder und Galerist Georg Molitoris wollen die Hamburger Kunstszene mit dem neuen Kunstraum bereichern. Ihr erstes Projekt firmiert unter dem Titel „Hängung #1 – Kunststudenten aus dem Bundeswettbewerb der Bundeskunsthalle Bonn“ und öffnet um 18 Uhr die Türen. Hier gibt es mehr Infos.

Tesfaye Geleta Urgessa, "Unguided Fate 1", Öl auf Leinwand, 180 x 180 cm, 2014, GersonHöger Galerie

Tesfaye Geleta Urgessa, „Unguided Fate 1“, Öl auf Leinwand, 180 x 180 cm, 2014, GersonHöger Galerie

Und wer nach dem prall gefüllten Freitagabend noch nicht genug hat, für den haben wir auch am Samstag, den 7. November, noch einen Termin in petto. Bei Feinkunst Krüger warten nämlich Arbeiten des Hamburger Künstlers Nils Knott auf euch. „PLATEAUX DES BUFFIN – Zeichnungen, Objekte, Installation“ nennt sich die Schau. Was euch da erwartet? Das fassen Rocko Schamoni und Patrick Fazar hier zusammen. Los geht das Ganze dann ab 20 Uhr.

Weitere Artikel aus Hamburg