Hamburger Kunstgriff
15.06. – 21.06.17

15. Juni 2017 • Text von

Altonale-Zeit ist eine der besten Jahreszeiten, die Hamburg zu bieten hat! Gallerytalk.net kommt deshalb diese Woche mit einem Kunstgriff-Spezial um die Ecke. Hier sind die Kunst und Kulturhighlights zusammengefasst, die sich rund um Stamp und Kunst-Altonale unter dem übergreifenden Thema Raum in Altona knubbeln.

 

Viele Formate, die sich im letzten Jahr bewährt haben, finden sich auch diesmal im Programm wieder, allem voran die Zusammenführung von Stamp und Altonale. Das Festival der Straßenkünste wird wieder mit seinem überbordenden Programm die Altonale eröffnen. Dieses Jahr machen nicht nur die legendären Paraden mit Straßenkünstlern aus aller Welt und die zahlreichen Urban-Art Projekte Furore, erstmalig wird das Ganze auch auf der ersten internationalen Stamp-Konferenz „Kunst ist öffentlich“ theoretisch begleitet. Das Kunstprogramm wird außerdem durch das EU-Programm Arts’r’public bereichert. Hier sind die Ergebnisse einer 18 monatigen Reise durch den öffentlichen Raum mit Künstlern aus Marokko, Italien, Frankreich und Deutschland zu bestaunen.

WANN: Stamp findet von Freitag bis Sonntag, also 16. – 18. Juni statt.
WO: Das Festivalzentrum liegt am Platz der Republik.

Noorderlicht

Dieses Jahr hat sich die Altonale mit Groningen als Partnerstadt zusammengetan und importiert ein bisschen niederländische Kunst nach Hamburg. In Zusammenarbeit mit dem Fotofestival Noorderlicht präsentiert die Greskewitz Kleinitz Galerie eine Ausstellung zur Fiktionalität. Mit Kameras wird hier durch Computerspiele gewandert, oder ganze Welten aus dem Nichts erschaffen. Noch mehr niederländischer Charme gastiert im Künstlerhaus Frise, genauer gesagt Maaike Knibbe und Jos Volkers, die von den vorjährigen Gastkünstlern als Artists in Residence ausgewählt wurden.

WANN: In der Greskewitz Kleinitz Galerie wird am Samstag, den 17. Juni, um 11 Uhr eröffnet. Die Ausstellung im Künstlerhaus Frise startet am Mittwoch, den 21. Juni um 18 Uhr.
WO: Greskewitz Kleinitz Galerie, Erdmannstraße 44 bzw. Künstlerhaus Frise e.V., Arnoldstr. 26-30

Laubenland

Kunst in der Kleingartenkolonie beschränkt sich in der Regel auf „Kunst“-Handwerk mit zweifelhaften ästhetischen Qualitäten. Nicht so in Altona. Zwanzig Künstlerinnen und Künstler sind in den „Heimgartenbund Altona“ eingefallen und präsentieren hier unter dem Titel „Laubenland“ ihre Werke am besonderen Ort.

WANN: „Laubenland“ findet Samstag und Sonntag, den 17./18. Uni statt. Los geht‘s am Samstag um 14 Uhr.
WO: Heimgartenbund Altona e. V., Eingang Bernadottestraße 142

Kunst im Schaufenster Foto: Thomas Panzau

Ein langjähriger Fixpunkt darf selbstverständlich auch diesmal nicht fehlen: Kunst im Schaufenster lädt ein, durch Altona zu bummeln und dabei Kunst zu schauen. Während der gesamten Altonale-Zeit sind Arbeiten zum Thema Raum in verschiedenen Läden in Ottensen und Altona zu sehen. Eine Jury wählt unter den Teilnehmern den mit 2.000 € dotierten Altonale Kunstpreis, alle Besucher sind eingeladen, einen Publikumssieger zu küren.

WANN: Der Kunstpreis wird am 22. Juni im Altonaer Museum vergeben. Der Preisträger des Publikumspreises wird am 2. Juli beim Straßenfest bekannt gegeben. Zwischen dem 17. und 27. Finden regelmäßig Rundgänge statt.
WO: Die Kunst findet sich in Schaufenstern quer durch Ottensen und Altona. Eine genaue Liste ist hier zu finden.

Weitere Artikel aus Hamburg