Hamburger Kunstgriff
14.12. – 20.12.17

14. Dezember 2017 • Text von

Der Dezember ist traditionell eine Zeit, in der auf das zurückliegende Jahr geschaut wird, Gutes zur Verwahrung archiviert, Schlechtes aussortiert und Pläne für Neues geschmiedet werden. Das läuft auch in der Xpon-Art Gallery und im Kunsthaus nicht anders.

Evelyn Eschbach

Die Xpon-Art Gallery fühlt sich fürs Verwahren zuständig. In der Gruppenausstellung „Archiv“ dreht sich alles ums Aufzeichnen und Bewahren. Wer entscheidet, was wert ist, aufgehoben zu werden? Der Akt des Archivierens ist gleichzeitig fürsorglich und eine Form der Machtausübung. In malerischen, fotografischen und installativen Arbeiten befassen sich die sieben Künstlerinnen und Künstler damit, wie durch das selektive Bewahren Geschichte und Geschichten erzeugt werden. „Archiv“ ist die letzte Ausstellung im Jubiläumszyklus zum 10-jährigen Galeriebestehen.

WANN: Eröffnet wird am Donnerstag, den 14. Dezember, um 20 Uhr.
WO: xpon-art gallery, Repsoldstraße 45, 20097 Hamburg

Angela Anzi: Chandolin, 2015

Die Pläne fürs kommende Jahr werden hingegen im Kunsthaus geschmiedet. Hier stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber für das Hamburger Arbeitsstipendium 2018 der Öffentlichkeit vor. Die Behörde für Kultur und Medien Hamburg vergibt jedes Jahr zehn Arbeitsstipendien an bildende Künstlerinnen und Künstler aus Hamburg. Für das kommende Jahr sind 25 junge künstlerische Positionen nominiert, die im Kunsthaus Arbeiten zeigen. Neben Fotografie und Installation sind viele zeitbezogene Arbeiten aus den Bereichen Video, Performance und Sound zu erleben.

WANN: Los geht’s am Montag, den 18. Dezember, ab 19 Uhr.
WO: Kunsthaus Hamburg, Klosterwall 15, 20095 Hamburg

Weitere Artikel aus Hamburg