Hamburger Kunstgriff
07.04. - 14.04.2016

7. April 2016 • Text von

Ein Blitzlichtgewitter an Möglichkeiten prasselt in den kommenden Tagen auf uns ein – ganz nach unserem Geschmack ist das. Lange Tage und lange Nächte. Außerdem dürfen wir in Tagebüchern schmökern und über das reden, was wir am liebsten haben: die liebe Kunst. 

Tagebuch muss man nicht unbedingt schreiben, man kann es auch zeichnen, ätsch. Und wenn es spannend ist, fremde Tagebücher zu lesen, wie ist es erst, wenn diese auch noch bunt eingefärbt sind?

© Andrea Tippel

© Andrea Tippel

Mit der Ausstellung „Die Stifte hatten das Wort“ gewährt uns Andrea Tippel ab heute Abend in der Galerie Melke Bilir einen Einblick in das, was sie malt, wenn andere schreiben. Welche Erkenntnisse und Schwierigkeiten diese Form der kontinuierlichen Malerei mit sich bringt, welche Beobachtungen und Geschichten entstehen – seht selbst.

WANN: HEute ab 18 Uhr und dann bis zum 20. Mai ist die Ausstellung zu sehen.
WO: Galerie Melike Bilir, Admiralitätstraße 71, 20459 Hamburg

Ausstellungsansicht Only Art Club "Highlite - Lightbox Arrangements"

Ausstellungsansicht Only Art Club „Highlite – Lightbox Arrangements“

Es wird nicht nur gemalt, es wird auch geredet und das ebenfalls schon heute Abend. In der für den Hamburger Kunstumtriebigen ja schon fast exotischen Lage Eppendorf, im Only Art Club, wird es sich in der offenen Gesprächsrunde um Kunst, Licht, Design und Wahrnehmung drehen. Fotograf J. Konrad Schmidt, Diplom Designer Professor Ansgar Maria Eidens und die Künstler des Kollektivs der sechste Lachs laden gemeinsam mit der Galerie zum Plausch ab 18 Uhr.

WANN: Die Ausstellung “Highlite – Lightbox Arrangements” ist noch bis zum 23. April zu sehen.
WO: Only Art Club, Eppendorfer Weg 235, 20251 Hamburg

© Shannon Finley

© Shannon Finley, Circle Culture Gallery Hamburg

Auch rund get es heute Abend in der Circle Culture Gallery mit der Eröffnung der Einzelausstellung „Future Shock“ des kanadischen, in Berlin lebenden Künstlers Shannon Finley. Von Computerspielen und elektronischer Musik inspirierte Gemälde warten auf uns. Klingt nach Neunzigern? Und wenn schon. Die komplexen Gemälde des Künstlers trotzen jeglichen Vorurteilen in Form und Farbe. Um 18 Uhr öffnen die Türen.

WANN: Heute ist Eröffnung. Morgen und am Samstag von 12 bis 18 Uhr gibt es ebenfalls die Chance, die AUsstellung zu besuchen.
WO: Circle Culture Gallery, Bismarckstraße 98, 20253 Hamburg

LangeNachtderGalerienimKontorhausviertel_Karte

Am Samstag schlägt’s dann endgültig 10. Zehn Galerien in sechs Stunden. Die Lange Nacht der Galerien im Kontorhausviertel erweitert wie gewohnt und geliebt die Lange Nacht der Museen um die Möglichkeit, neben den großen Ausstellungshäusern auch in unmittelbarer Nähe in kleinere Galerien abtauchen zu können. Tja, früh ins Bett kannste haken.

WANN: Am Samstag, den 9. April ab 18 Uhr startet die Nacht der Nächte.
WO: Im Kontorhausviertel unweit des Hamburger Hauptbahnhofs. Guckst du oben.

Was wir euch auch nicht vorenthalten wollen: Galerie Conradi, Metropolitan Gallery und die Galerie Monarc.

Too many sides, © Isabell Kamp

Too many sides, © Isabell Kamp

Und und und: Und einen kleinen Vorgeschmack auf die Woche nach diesen völlig verrückt erlebnisreichen Tagen können wir uns nicht verkneifen. Er wird wieder eingerichtet, er wird unseren Start ins Wochenende wieder versüßen! Der Freitagssalon ist bald wieder da in der reloaded version. Am 15. April geht’s los. Stift zücken, auf rot einstellen und einen dicken Kringel im Kalender zeichnen, bitte.

Weitere Artikel aus Hamburg