Hamburger Kunstgriff
03.08. – 09.08.17

3. August 2017 • Text von

Es ist Sommerzeit im hohen Norden und da gibt es zwei Handlungsoptionen: Wegfahren oder die Sonnenpausen einfach mit Kunst füllen. Das Kampnagel Sommerfestival bietet auch bei Starkregen viele Aufenthaltsgelegenheiten, die Xpon hat das perfekte Format für einen Schauer, und sogar das Artville-Kunstgucken kann man bei leichtem Regen mit Gummistiefeln und Regenschirm genießen.

Mariola Brillowska

Zehn Künstlerinnen und Künstler finden sich in den Räumen der Xpon-art gallery zusammen, ihre Werke nehmen unter dem Motto „Kommunikation“ in vielfältiger Weise Bezug aufeinander. Die Installationen, Grafiken, Objekte, Videos und Performances nähern sich dem weiten Themenfeld nicht nur gattungsmäßig von ganz unterschiedlichen Blickwinkeln aus. Der ewig aktuelle Gegenstand wird medial, historisch und interaktiv reflektiert und betrachtet.

WANN: Die Ausstellung startet am Donnerstag, den 3. August, um 20 Uhr unter anderem mit zwei Performances.
WO: Xpon-art gallery, Repsoldstraße 45, 20097 Hamburg

Thomas Dambo: "Anna of Green", MS Artville 2017, Foto: Martina John

Thomas Dambo: „Anna of Green“, MS Artville 2017, Foto: Martina John

Dass das Artville Kunstgucken auch bei vielfältigen Wetterbedingungen Freude bereitet, hat gallerytalk.net bereits erkundet. Der Kunstabenteuerspielplatz auf dem Dockville-Gelände lädt auch an diesem Wochenende zur Erkundung und Entspannung zwischen beeindruckenden Großinstallationen ein.

WANN: Kunstgucken II lädt am Sonntag, den 6. August, zwischen 16 und 22 Uhr zum Flanieren ein.
WO: MS Artville, Alte Schleuse 23, 21107 Hamburg

Tanja Bruguera: Endgame, Foto: Ricardo Castelo

Sommerloch, dieses Phänomen ist in Hamburg gänzlich unbekannt. Hierzulande sorgt Kampnagel mit seinem „Internationalen Sommerfestival“ alljährlich für ein maximal abwechslungsreiches Kulturvergnügen, in dem auch die bildende Kunst nie zu kurz kommt. In diesem Jahr inszeniert die bildende Künstlerin und politische Aktivistin Tanja Bruguera Samuel Becketts Stück „Endgame“, Eszter Salamon lässt zehn Tänzerinnen und Tänzer das Museum für Kunst und Gewerbe ertanzen, Jimmy Cauty zeigt am S-Bahnhof Sternschanze ein „Miniatur-Riot-Wunderland“ und das ist nur der Anfang des Spektakels!

WANN: Das Sommerfestival bietet vom 09. bis zum 27. August vielfältige Veranstaltungen. Zum Programm geht es hier.
WO: Kampnagel, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg

Weitere Artikel aus Hamburg