Reisen durch Zeit und Imagination

18. Juli 2018 • Teresa Hantke

Realität oder Fiktion? Digitales Sofortbild oder analoge Einzigartigkeit?
C/O Berlin begeistert in den aktuellen Ausstellungen mit Reisen zu den Anfängen der Polaroid Fotografie sowie an unwirkliche Orte der amerikanischen Wüste.

Sommer, Sonne, Sonnenschein

17. Juli 2018 • Lynn Kühl

Die Hitze jagt ins Freibad, auf die Blumenwiese, treibt in die Irre. Der Wind lässt Mobile spielen und Dünen verschieben. Die Kombination an Kunstwerken in der Gruppenausstellung „offen Vol. 2“ in der Galerie EIGEN + ART gleicht einem Tag im Freien. Hello Sweet Summer.

Von der Gemachtheit der Bilder

6. Juli 2018 • Magdalena Abele

Nicht zuletzt durch die Triennale der Fotografie ist das Lichtbild ein Schwerpunkt dieses Hamburger Sommers. Es gibt auch Positionen, die sich auf ganz eigene Weise dem Medium widmen: Johannes Kersting nutzt in seiner Arbeit Fotografie als Ausgangspunkt und gelangt zu reflexiven Aussagen über die Gemachtheit von Bildern im Allgemeinen.

Hohe Erwartungen

28. Juni 2018 • Leonie Huber

Er gilt als einer der einflussreichsten Künstler der Gegenwart, als Heroe der Postmoderne und als einsamer Cowboy der amerikanischen Kunstlandschaft der letzten fünfzig Jahre. In Zusammenarbeit mit dem New Yorker MoMA  präsentiert das Schaulager Basel dieses Jahr die erste umfangreiche Retrospektive von Bruce Nauman in 25 Jahren.

Neue Anti-Helden der Kunst

23. Juni 2018 • Marie-Therese Bruglacher

Die 10. Berlin Biennale erfindet das Rad nicht neu und schafft endlich wieder Freiheit für die Kunst. Politisch hoch aktuell, subjektiv, aber nicht anklagend. Postkolonialismus zum Anfassen.

Kritisches Potential

22. Juni 2018 • Leonie Huber

Vor zwei Wochen eröffnete die 10. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst mit einem politisch engagierten und gegenwartskritischen Programm. Eine Reflexion über eine Ausstellung, die rebelliert und gegen die man rebellieren kann.

Nach den Gestirnen

21. Juni 2018 • Quirin Brunnmeier

Ein Chinesisches Sprichwort besagt, dass es manchmal besser ist, zehntausend Meilen zu gehen als zehntausend Bücher zu lesen. In diesem Sinne ermöglicht es die BMW Art Journey Künstlern seit 2015, auf Reisen zu gehen, zu recherchieren und neue Projekte zu entwickeln. Dieses Jahr wird Zac Langdon-Pole seine Exkursion starten.