Colere

16. April 2018 • Leonie Huber

Im Bethanien verhandeln seit Freitag 16 Künstler*innen den Einfluss von Mensch und Ökonomie auf unsere Umwelt und formulieren Fragen nach Verantwortlichkeit: Eindrücklich, humorvoll und zum Teil sogar unheimlich.

Schöne neue Welt

11. April 2018 • Johannes Kersting

Wer weiß sie nicht zu schätzen, die vielen kleinen bunten Helferlein auf dem Handy. Die Apps, die Klicks, die Buttons, die Items, die Likes. All dies Getümmel der geschmeidigen Usability manifestiert die Berliner Künstlerin Verena Issel am Beispiel einer chinesischen Nachrichten-App in ihrer doppelbödigen Ausstellung in der Oechsner Galerie.

Warum interessieren wir uns dafür?

9. April 2018 • Gastautor

Wie werden Nachrichten sinnlich vermittelt, was ist die ästhetische Qualität von Informationen? Die von der Künstlerin Jasmin Werner kuratierte Ausstellung „Human Interest“ bei Jochen Hempel in Berlin untersucht die Oberflächen zeitgenössischer Medienerzeugnisse. Text: Benedikt Seerieder

Französische Fabelwelt

4. April 2018 • Benita Böhm

Suchen, Glauben, Reformieren – Unter diesem Motto fügen die drei Münchner Künstler Regine Rode, Susi Gelb und Niko Abramidis & NE ihre künstlerischen Welten zusammen und erschaffen auf der Ile de la Cité in Paris ein gelungenes Wechselspiel zwischen ihren Arbeiten.

Fahrt ins Blaue

26. März 2018 • Lynn Kühl

Distanzen unseres Lebens, geografische Verortung, Wahrnehmung von Entfernung. Abriss und Aufbau in Vergänglichkeit und Wachstum. Das Schweizer Duo Taiyo Onorato & Nico Krebs definiert durch das Zusammenspiel unterschiedlicher Medien ihre globale Umgebung und erschafft auf diesem Wege eine greifbare Möglichkeit des Erfassens.

Schuldgefühle in Gold

23. März 2018 • Gastautor

Groß, golden und glänzend – keine Adjektive mit denen man Schuld normalerweise beschreiben würde und doch ist man nach einem Besuch der König Galerie überzeugt, dass sie wohl genauso aussehen müsste. Text: Julia Anna Wittmann.

Wunder-voller Iran

19. März 2018 • Martina John

Vier Tage lang waren Künstler und Kulturschaffende aus dem Iran zu Gast in Hamburg. In der Elbphilharmonie, auf Kampnagel und in der Affenfaust erforschte das Festival „wundern über tanawo'“ zeitgenössische iranische Kunst und Kultur. Wir waren dabei.