Berliner Kunstgriff
29.08. - 04.09.18

29. August 2018 • Text von

Der Rest vom August ruft zur Eile! Das Project Space Festival befindet sich in den letzten Zügen und Fotografien von Sandra Ratkovic stehen uns in Berlin nur einen Tag zur Verfügung. Nach einer kleinen Verschnaufpause läutet Birgit Brenner mit Deep Sleep den September ein.

Foto: André Wunstorf

Das Project Space Festival geht in die vierte Woche. In verschiedenen Räumen können sich Besuchende wieder auf kunstvolle Überraschungen gefasst machen. Am Mittwoch, den 29. August, ist das tête „Splitternackt“, während es ein Kabinett aus Kuriositäten präsentiert, die das Werk ermöglichen, welches nicht zu sehen ist. Am nächsten Tag gehts mit meantime projects auf die „ART TRAFFIC“-Bustour mit neuen Sounds und Geschichten und am Freitag, den 31. August verabschiedet sich das Festival mit einer Closing Party im c/o KUNSTPUNKT BERLIN.

WANN: Das Programm läuft noch bis Freitag, den 31. August.
WO: In täglich wechselnden Project Spaces in Berlin. Die PSF Info Zentrale ist in der Galerie des ACUD MACHT NEU eingerichtet, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin.

Sandra Ratkovic, Brexit 13

© Sandra Ratkovic, Brexit 13

Nur einen Tag haben Berlinerinnen und Berliner Zeit, sich die Ausstellung „Merseyside und Brexit“ von Sandra Ratkovic vor Ort anzuschauen, bevor sie in den Kunstverein Neckar-Odenwald weiterreist, wo sie dann im Kulturforum Vis-à-Vis in Buchen gezeigt wird. Die Fotografin widmet sich den Menschen in England vor dem Hintergrund des Brexit-Votums und betrachtet Umbrüche im Land und die unsichere Situation derer, die damit leben werden müssen. Anhand von Streetphotography-Aufnahmen und konzeptuellen Porträts aus der Region Merseyside können die Besuchenden rätseln, ob die Porträtierten für oder gegen den Brexit gestimmt hat. Die Auflösung gibt’s zum Schluss.

WANN: Am Freitag, den 31. August, von 11 bis 21 Uhr.
WO: mainoeuvre, Meraner Straße 10, 10825 Berlin.

Birgit Brenner

Birgit Brenner, Never another you, 2018, Pappelsperrholz, Tusche, Acryllack, 150 x 200 x 6 cm, courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, VG Bild-Kunst, Bonn 2018.

Digitale Muster, mit denen wir leben, erforscht Birgit Brenner in der Ausstellung „Deep Sleep“. Inspiriert durch die Sprache von Computerspielen und Science-Fiction, erkundet die Künstlerin deren Simulation des realen oder fiktiven Lebens. Sie begibt sich sich auf die Suche nach der Frage, was angesichts moderner Technologie das Menschsein ausmacht. Mit unterschiedlichen Mitteln kreiert Birgit Brenner spannende 3-D-Szenen, um sie dann mitunter wieder in ihre Einzelteile zu zerlegen.

WANN: Die Eröffnung ist am Donnerstag, den 6. September, und die Ausstellung kann bis zum 13. Oktober, jeweils dienstags bis samstags von 11 bis 18 Uhr, besichtigt werden.
WO: Galerie EIGEN + ART, Auguststraße 26, 10117 Berlin.

Weitere Artikel aus Berlin