Berliner Kunstgriff
21.08. – 27.08.18

21. August 2018 • Text von

Kein Ort der Freiheit, aber der Freiräume. Das Künstlerhaus Bethanien eröffnet mit „Berlinzulage“ eine Gruppenausstellung, die uns das West-Berlin zur Zeit der Mauer zeigt. Tanz außerhalb von Zwängen bewegt sich durch die Räume der Galerie Capitain Petzel und am Samstag beschert uns die Hauptstadt die kulturvollste Nacht des Sommers. 

Michael Hughes, Westberlin in den 1980er Jahren (Oranienstrasse), 1987, Copyright: Michael Hughes.

Es gab sie, die Belohnung fürs Ausharren. Ein Anreiz, nicht abzuwandern aus den teils desolaten Zuständen West-Berlins zu Zeiten der Mauer. Die „Berlinzulage“ oder „Zitterpartie“, wie sie im Jargon genannt wird, stand damals jedem Arbeitnehmer in West-Berlin zu. Ein staatlicher Zuschuss von acht Prozent des Bruttogehalts, um die Wirtschaft anzukurbeln und süße Verlockung, um zu bleiben in diesem marktfernen Raum. Doch gerade dieser Raum mit seinen desolaten Strukturen und Freiräumen barg für Künstler ein unendliches Potenzial, sich zu entfalten und auszutoben. Unter dem Titel „Berlinzulage“ eröffnet das Künstlerhaus Bethanien nun eine Gruppenausstellung mit Werken von Olaf Metzel, Fritz Balthaus, Gerd Rohling u.a., die gerade diesen Mehrwert der damaligen Freiheit thematisiert.

WANN: Die Ausstellung eröffnet am Donnerstag, dem 23. August, ab 19 Uhr.
WO: Künstlerhaus Bethanien, Kottbusser Straße 10, 10999 Berlin.

Adam Linder, Service No.5 Dare To Keep Kids Off Naturalism, Copyright Mark Blower.

Ebenfalls eine Belohnung für das Ausharren in der Augusthitze stellt Berlins internationales Festival für zeitgenössischen Tanz dar. Das von HAU Hebbel am Ufer organisierte Festival „Tanz im August“ zelebriert in diesem Sommer sein 30-jähriges Bestehen und begeistert Besucher mit einer Vielzahl an Aufführungen und Premieren in wechselnden Spielstätten. So feiert auch das Stück „Service No.5: Dare to Keep Kids Off Naturalism“, der fünfte Teil von Adam Linders „Choreographic Services“ und ein Versuch den Tanz von den Zwängen des Naturalismus und der Authentizität zu befreien, diesen Freitag bei Capitain Petzel seine Deutschlandpremiere.

WANN: Die Premiere von „Service No.5: Dare to Keep Kids Off Naturalism“ findet am Freitag, den 24. August, von 16 bis 21 Uhr statt. Weitere Aufführungen folgen am Samstag, den 25. August und Sonntag, den 26. August, von 14 bis 19 Uhr. Am Samstag gibt es die Möglichkeit, ab 19:15 Uhr Adam Linder zu treffen. 
WO: Capitain Petzel, Karl-Marx-Allee 45, 10178 Berlin.

Lange Nacht der Museen bis 2015, Copyright Kulturprojekte Berlin, Foto: Sergej Horovitz.

Weder Partyreihe, noch die angesagteste Bar können den wahren Kunstliebhaber und kulturbegeisterten Nachtschwärmer diesen Samstagabend zu sich locken. Denn 80 Live-Acts in acht Stunden sowie 80 Berliner Museen laden zur nächtlichen Entdeckungsreise durch Kunst, Geschichte, Architektur und Technik ein. Sommerloch in der Museumswelt? Gibt’s nicht. Es ist Berlins kulturvollste Nacht, an der sich bedeutende Institutionen wie das Alte Museum und das Bode-Museum, sowie Ausstellungshäuser wie c/o Berlin beteiligen. Dazu gibt es ein vielfältiges Programm an Performances, Filmen, Musik, Literatur sowie Sound- und Licht-Installationen, die nicht nur die Museen beleben, sondern auch uns eine spannende Nacht voller Überraschungen bescheren.

WANN: Die Lange Nacht der Museen findet am Samstag, den 25.08.18 von 18 bis 2 Uhr statt.
WO: Alle Veranstaltungsorte sowie das komplette Programm der Langen Nacht der Museen mit allen Shuttle-Routen sind zu finden unter https://www.lange-nacht-der-museen.de

Weitere Artikel aus Berlin