Alle Artikel von Quirin Brunnmeier

Münchner Kunstgriff | 12.06. – 25.06.19

Weder in Basel noch in Venedig? Kein Problem, München hat viel zu bieten: Gerd Winner in der Rathausgalerie, Interventionen im Kunstraum, Anna Livia Dörr bei #weeklyissues im fructa space und die Galerie SMUDAJESCHECK feiert mit Beat Zoderer und Designer David Lehmann ihren 10. Geburtstag.

Inszenierte Körper

Wie interagieren die Arbeiten zweier prominenter Protagonisten der Malerei des 20. Jahrhunderts, wenn sie gemeinsam ausgestellt werden? Maria Lassnig und Martin Kippenberger widmen sich der Darstellung ihres physischen und psychischen Selbst. Das Lenbachhaus zeigt nun unter dem Titel BODY CHECK Arbeiten der beiden Ausnahmekünstler.

Unwritten Futures

Wie nehmen intelligente Maschinen die Welt wahr, was ist Bewusstsein und wo endet unsere weltliche Körperlichkeit? Unter dem Titel „Nackte Singularitäten“ widmet sich die Projektklasse Philip Gröning von der AdbK München im Köşk Fragen, die gleichzeitig fundamental und hochaktuell sind.

Münchner Kunstgriff | 15.05. – 28.05.19

Das Museum Brandhorst feiert Geburtstag, die Galerie Britta von Rettberg zelebriert die Freude an der Kunst, Z COMMON GROUND widmet sich der Zerneuerung und das Lenbachhaus zeigt Martin Kippenberger und Maria Lassnig.

Münchner Kunstgriff | 24.04. – 07.05.19

Die Osterschokolade ist kaum verdaut, da geht es auch schon weiter: Michael Venezia zeigt bei Häusler Contemporary München neue Arbeiten, das Projekt Z COMMON GROUND öffnet seine Türen, die Klasse Pumhösl kapert mit “#weeklyissues” den fructa space und die ARTMUC macht sich auf dem Isarforum und der Praterinsel breit.

Münchner Kunstgriff | 10.04. – 24.04.19

Frühling auf Pause, Kunst voll am Start. Zu sehen: Die Arbeiten des Künstler und Filmemachers Amar Kanwar im Espace Louis Vuitton, die Gruppenausstellung SUPPLICA PER UN’APPENDICE” mit Jeewi Lee, Anna Möller, Lerato Shadi, Eske Schlüters und Ketty La Rocca im Kunstraum und „Hexamiles (Odyssee)“ von Batia Suter im Kunstverein.

Das Kapital ist nicht egal

Das Projekt „Prekärotopia“ ist ein Hybrid aus Singspiel, Skulptur, Film und Performance. Ab dem 30. März präsentieren die Künstlerinnen Beate Engl, Leonie Felle und Franka Kaßner ihr kooperativ konzipiertes Gesamtkunstwerk im Kunstbau des Lenbachhauses.