Alle Artikel von Christina Maria Ruederer

Bewusstsein einer umständlichen Wahrheit

Roni Horns Arbeiten unterliegen oft einem konzeptuellen Gefüge, das den Betrachter in eine Unruhe der eigenen Betrachtungsweise versetzt. Das meint für die Arbeit ‚Pi‘ buchstäblich auch eine physische Bewegung. Die 45 Fotografien werden in der Pinakothek präsentiert.

Gleich zweimal!

Thomas Hirschhorn ist bekannt für seine großen, oft raumgreifenden und dichten Installationen. In München sind gerade gleich zwei Arbeiten zu sehen: Das Haus der Kunst zeigt die Arbeit Outgrowth und die Pinakothek der Moderne das Werk Doppelgarage.

Vom Objekt zum Mensch

Vom Studiofotograf zum Weltenbummler. Nach seiner eindrücklichen Fotoreportage über das zerrüttete Europa nach 45 lässt Werner Bischof vom Alten ab. Er geht zu Magnum und macht sich auf den Weg. Die letzten Lebensjahre werden zu seinem Hauptwerk.

„Räume mit Charakter nutzen“

München teilt sich seit Freitag die Kunstplattform Not Another White Cube mit Wien und Berlin. Die Gründerinnen Manuela Hillmann und Alva Angeli versuchen sich durch konzeptuelle Andersartigkeit von gewohnten Ausstellungsformen abzusetzen und legen mit dem Künstler Marc Thalberg los. Wir haben mit beiden über ihr Projekt gesprochen.

Wenn Sammeln zur Schau wird

Die Sammlungen der Museen bleiben mitunter viele Jahre in den Archivräumen, bevor sie in den Ausstellungsraum dürfen. Oft ein langes Warten. Das Stadtmuseum hingegen macht eine Ausstellung daraus und zeigt seine Errungenschaften der letzten Dekade.

Münchner Kunstgriff | 16.03. – 22.03.16

Mit der Schau „Keine Angst vor Partizipation – Wohnen heute“ des Architekturmuseums in der Pinakothek der Moderne werden ab dieser Woche aktuelle Projekte für neuen Wohnraum in europäischen Großstädten vorgestellt. Der Fotograf und Filmemacher Jonas Opperskalski bespielt mit drei dokumentarischen Projekten das Stadtmuseum. Und bei >>

Endlich mal wieder nur ein Film!

Seit dem 12. Februar können wir uns über einen neuen Raum für Film im Kunstverein München freuen. Besonders mag eine Black Box in Ausstellungsräumen nicht mehr sein, vielmehr wird sie mittlerweile als Selbstverständlichkeit wahrgenommen. Doch durch die Entscheidung für einen geschlossenen und eigens kuratierten Kinoraum >>